Tansania

24.06.2014 bis 09.07.2014 - 447 Liter Diesel auf 3'112km verbraucht (14.4l/100km)
Abseits der Touristenströme erkunden wir Tansania auf kleinen Pisten. Ein paar wenige, dafür umso süssere Rosinen picken wir uns dabei heraus. Im Norden der Serengeti geraten wir unverhofft mitten in die grosse Migration.

  Galerie wird geladen...

Berichte

Südliches Hochland

Buntes Treiben auf Mbeyas Strassen

Von der Grenze zu Malawi bis Arusha durchfahren wir ein abwechslungsreiches Land. Von hohen Bergketten, trockener Baumsavanne bis zum ersten Ausblick auf den Kilimanjaro ist alles dabei! weiterlesen

Staub im Norden

Vulkanasche im Engaruka Basin

Von Arusha durch das Maasai-Land zum Lake Natron. Ein teurer aber doch sehr lohnenswerter Ausflug in die heisse Ecke im ostafrikanischen Graben. weiterlesen

Serengeti

Gnus in der brennenden Serengeti auf Wanderschaft

Während der grossen Migration in der Serengeti zu sein, davon haben wir geträumt, waren uns aber sicher, dass wir den Zeitpunkt nicht treffen würden. Nun, der Zufall will es so... weiterlesen

Budget

Budgetübersicht Tansania

Die höchsten täglichen Ausgaben seit wir vor 9 Monaten gestartet sind! Schuld daran sind die horrenden Eintrittspreise für die Nationalparks. weiterlesen

Reiseroute

Reiseroute Tansania

Übersicht über die gefahrenen Strecken in Tansania. weiterlesen

Infos

Tansania (TZ)

Flagge Tansania

Bevölkerung
41'892'895

Fläche im Vergleich zur Schweiz
23 mal grösser

Religion
mainland - Christen 30%, Muslime 35%, Naturreligionen 35%; Zanzibar - more than 99% Muslime

Sprache
Swahili, Englisch, Arabisch

Lebenserwartung
53

Bevölkerung unter Armutsgrenze
36%

Das gibt zu reden

Buschbrot backen

Fertig!

Gutes Brot ist in vielen Ländern ein rares Gut. Warum also nicht eigenes Brot backen?

Kühlbox

Engel MT-35 Kühlbox

Ein kühles Bier zum Sonnenuntergang und dazu ein paar Salznüssli. Unbezahlbar. Auch empfindliche Medikamente sollten gekühlt transportiert werden können. Eine Kühlbox gehört zur Ausstattung.

Bosnien-Herzegowina

Städtchen an der Adriaküste in Bosnien & Herzegovina

Was wir während den 15 Minuten sehen, haut uns nicht vom Hocker und ist auch nicht anders, als was wir in Kroatien erleben. Küstenstädtchen an der Adria.