USA 2009

12.08.2009 bis 05.09.2009 - 420 Liter Diesel auf 6'000km verbraucht (7.0l/100km)
Im August/September 2009 haben wir für vier Wochen den Südwesten der USA unsicher gemacht. Mit dem gemieteten Büsschen, in dem man bequem schlafen konnte, haben wir von San Francisco, über das Death Valley, Las Vegas, die Natonalparks im Süden von Utah, sowie die Bergwelt von Colorado, die Wüste von New Mexico und zurück über Los Angeles nach San Francisco so ziemlich nichts ausgelassen, was es da zusehen gibt. Bei 35° nachts haben wir im Death Valley geschwitzt wie die Esel, und auf einem Pass in Colorado auf 3000 Meter über Meer bei Temperaturen nahe am Gefrierpunkt gefroren wie die Hunde.

  Galerie wird geladen...

Infos

Vereinigte Staaten von Amerika (US)

Flagge Vereinigte Staaten von Amerika

Bevölkerung
310'232'863

Fläche im Vergleich zur Schweiz
233 mal grösser

Religion
Protestanten 51.3%, Katholiken 23.9%, Mormonen 1.7%, andere Christen 1.6%, Juden 1.7%, Buddhisten 0.7%, Muslime 0.6%, andere oder unbekannt 2.5%, unbekannt 12.1%, keine 4%

Sprache
Englisch, Spanisch, Hausa, Französisch

Lebenserwartung
78

Bevölkerung unter Armutsgrenze
15.1%

Beliebt bei anderen Lesern

Ilha do Mel

Ein Hochzeitspaar in der Grotte im Flutbereich auf Ilha do Mel

Die autofreie Insel vor der Küste Brasiliens ist eine Abwechslung der vom Auto geprägten Reise durch die Gegend. Wir sind noch vor der Hauptsaison unterwegs und haben die Insel fast für uns alleine.

Slowenien

Slowenien

Den osteuropäische Staat mit Mittelmeeranschluss durchqueren wir auf unserem Weg nach Süden quasi gezwungenermassen. 

Sandbleche

Sandbleche - Küche

Den Umgang mit Sandblechen haben wir während unserer Reise nach Tunesien im Dezember 2012 gelernt. Dabei haben wir am eigenen Leib erfahren, dass es immer möglich ist das Fahrzeug aus dem Sand zu bergen, solange man nicht gerade in einen Trichter inmitten von Dünen geraten ist. Die Hilfsmittel, die man dafür benötigt: eine Schaufel und zwei Sandbleche.