Patagonien

29.12.2014 bis 13.02.2015 - 1'568 Liter Diesel auf 9'787km verbraucht (16.0l/100km)
Entlang der Atlantik-Küste fahren wir durch unendlich weite Pampa 3'500 Kilometer von Montevideo nach Ushuaia. Dort erwarten uns Berge und Gletscher. Und was natürlich nirgends fehlen darf: viel Wind...

  Galerie wird geladen...

Berichte

Atlantikküste

Patagoniens Küste

3'500 km von Montevideo bis nach Feuerland. Viel Pampa, viel Wind und schöne Abwechslungen von der grossen Weite an der Küste. weiterlesen

Feuerland

Wunderbare Estancia auf der chilenischen Seite Feuerlands

Feuerland! Was für ein Begriff, was für Emotionen! Während uns die tiefen Temperaturen definitiv daran erinnern, dass wir nicht mehr in Afrika sind, geniessen wir die wilden und ursprünglichen Landschaften abseits der vielbefahrenen Routen. Feuerland ist definitiv einen Besuch wert! weiterlesen

Seen und Berge

Torres del Paine

Während drei Wochen tingeln wir den Hauptattraktionen Patagoniens entlang nach Norden – Süden und wieder nach Norden. Wunderschöne Berge, glänzende, tiefblaue Seen, sonnige Tage und erstaunlich wenig Wind machen die Tour unvergesslich! weiterlesen

Reiseroute

Routenübersicht Patagonien

Unsere gefahrenen Strecken in Patagonien. weiterlesen

Budget

Erstaunt schauen wir auf unser Budget: Wir sind günstiger unterwegs als irgendwo in Afrika. Besonders der günstigere Diesel, häufige Bushcamps und weniger hohe Ausgaben für Nationalparks zeigen sich positiv in unserem Budget. weiterlesen

Infos

Argentinien (AR)

Flagge Argentinien

Bevölkerung
41'343'201

Fläche im Vergleich zur Schweiz
67 mal grösser

Religion
Katholiken 92%, Protestanten 2%, Juden 2%, andere 4%

Sprache
Spanisch, Englisch, Italienisch, Deutsch, Französisch, Guaraní

Lebenserwartung
77

Bevölkerung unter Armutsgrenze
30%

Chile (CL)

Flagge Chile

Bevölkerung
16'746'491

Fläche im Vergleich zur Schweiz
18 mal grösser

Religion
Katholiken 70%, Evangelikale 15.1%, Zeugen Jehovas 1.1%, andere Christen 1%, andere 4.6%, keine 8.3%

Sprache
Spanisch

Lebenserwartung
78

Bevölkerung unter Armutsgrenze
15.1%

Der Chef empfiehlt

Simbabwe

Mazda

Ein sehr armes Land mit viel fruchtbarem Boden, horrender Arbeitslosigkeit und einem gestörten Verhältnis zur eigenen Währung, dem US-Dollar. Und doch sehen wir nur glückliche und freundliche Gesichter im ganzen Land.

Sandbleche

Sandbleche - Küche

Den Umgang mit Sandblechen haben wir während unserer Reise nach Tunesien im Dezember 2012 gelernt. Dabei haben wir am eigenen Leib erfahren, dass es immer möglich ist das Fahrzeug aus dem Sand zu bergen, solange man nicht gerade in einen Trichter inmitten von Dünen geraten ist. Die Hilfsmittel, die man dafür benötigt: eine Schaufel und zwei Sandbleche.

Wadi Bani Awf

Das Bergdorf Balad Sayt im Wadi Bani Awf

Ein spektakuläres Tal mit diversen Seitenschluchten und atemberaubend steilen Strassen.